Brainstorming Definition

Zum Begriff Brainstorming lassen sich eine Vielzahl von Definitionen finden, was durch den sich ständig weiter entwickelnden Charakter der Methode erklärt werden kann. Es lässt sich bei allen Unterschieden aber durchaus eine allgemeine Brainstorming-Definition herauslesen:

Brainstorming Definition

Brainstorming beschreibt eine spezifische Methode der gemeinsamen Ideenfindung in einer Gruppe. Schwerpunkt ist hierbei das Finden möglichst origineller, neuartiger Ideen. Kennzeichen entsprechend der Brainstorming Definition sind dabei die folgenden Aspekte:

  • Eine Gruppe äußert sich mündlich spontan zu einer gegebenen Brainstorming Aufgabe.
  • Ideen anderer werden nicht kommentiert, analysiert oder bewertet. Siehe auch die Brainstorming Regeln.
  • Ideen können auf den ersten Blick ruhig auch ans Absurde grenzen, es geht hier um spontane, möglichst vielfältige Gedanken.
  • Die Weiterbearbeitung der gefundenen Antworten findet erst in einer anschließenden Phase statt.

Ursprünge dieser Brainstorming-Definition

Ursprünglich entwickelt wurde das Brainstorming im frühen zwanzigsten Jahrhundert von Alex Osborn. Osborn arbeite in der Werbebranche, und machte dort wenig positive Erfahrungen mit dem damals üblichen Ablauf von Arbeitstreffen. Er konzipierte das Brainstorming als eine produktiviere, kreativitätsfördernde Alternative.

Eine weiterentwickelte Brainstorming-Definition

Aus sozialspychologischer Sicht gibt es mehrere Punkte, die das klassiche Brainstorming in seiner Wirksamkeit einschränken. Eine der daraus folgenden Weiterentwicklungen ist das sogenannte Brainwriting, bei dem die Beiträge der einzelnen Personen schriftlich und ggf. auch anonym angefertigt werden. Das hat den Vorteil, Hemmungen, ungewöhnliche Ideen zu äußern, noch weiter zu reduzieren.

Genau diese Lösung bietet auch Wortschlucker.de an.

Also - worauf warten? Jetzt zum Test gleich selbst ein Wortschlucker-Brainstorming einrichten!

Jetzt ausprobieren:

Neues Brainstorming starten